Peter Lehel Quartett & Kammerchor Baden-Württemberg: Song of Praise & Missa in Jazz
Mi 24. Mai 2017 | 20:30
Peter Lehel Quartett & Kammerchor Baden-Württemberg: Song of Praise & Missa in Jazz

Mit diesem Crossover Projekt des Saxofonisten und Komponisten Peter Lehel, seinen formidablen Mitmusikern Ull Möck (E-Piano), Dirk Blümlein (Bass) und Dieter Schumacher (Drums) sowie dem Kammerchor Baden-Württemberg unter der Leitung von Jochen Woll kommt eine außergewöhnliche Mischung von Jazz und klassischem Chorgesang in das BIX.

 

Es werden zwei Werke gespielt:

 

Die MISSA IN JAZZ von Peter Schindler aus dem Jahre 2001 zählt zu den meist gespielten Werken seiner Art. Sie basiert auf den fünf feststehenden Ordinariumsteilen der katholischen Liturgie. Diese im Frühchristentum entstandenen Texte dienten den Komponisten aller Zeiten als Vorlage für ihre Musik. In diese Entwicklung reiht sich auch die MISSA IN JAZZ ein, ein Versuch, mit Elementen des Jazz - der Improvisation und einer pulsierenden Rhythmik - dem Ordinarium in einer Musiksprache des soeben begonnenen Jahrtausends zu begegnen.

 

In der achtteiligen Komposition SONG OF PRAISE  für gemischten Chor, Saxophon, Piano, Bass und Perkussion hat Peter Lehel den Text des Hohen Lieds in der englischen King James Übersetzung aus dem 17. Jahrhundert vertont.

Das Werk bietet neben modernen und klassischen Chorsätzen eine Vielfalt an groovigen Rhythmen und mitreißenden Improvisationsmöglichkeiten für die Instrumentalisten. Dabei sind die Stimmen des Saxophons und des Elektrobasses häufig als weitere “vokale” Elemente in die Chorstimmen integriert. Jedes der acht Kapitel entspricht in der Struktur einer Liedform (Song of Songs) mit jeweils mindestens zwei Erzählsträngen und Themeneinheiten, die das Geben und Nehmen zwischen den Liebenden symbolisieren. Es entstehen symbiotische Momente, die die Vielschichtigkeit von Leidenschaft, Erotik, Unsicherheit, Selbstbewusstsein und Liebe paraphrasieren. Die respektvolle Textbearbeitung von Eva Lichtenberger unterstreicht die Poesie und die Wirkung der von Peter Lehel vertonten Worte.

SONG OF PRAISE von Peter Lehel wurde 2011 im Straßburger Münster uraufgeführt.

 

Der KAMMERCHOR BADEN-WÜRTTEMBERG ist mit seinen ausgewählten Choristen aus ganz Baden-Württemberg der ideale Partner für dieses Projekt. Schwerpunkt seiner Arbeit ist die A-cappella-Chormusik sowie die großen Werke der klassischen Chorsinfonik. Eine Besonderheit ist die regelmäßige Zusammenarbeit mit Komponisten, Musikern und Veranstaltern über die gewohnten Genregrenzen hinaus. Dazu zählen Produktionen mit den Komponisten Peter Schindler (Missa in Jazz, 2015), Frank Federsel (Seligpreisungen, 2015), dem Jazzmusiker Peter Lehel (Song of Praise, 2012) sowie dem Straßburger Münster (Veillées musicales, große oratorische Werke von Bach, Händel, Monteverdi u.a., 2002 – 2008). Neben Gastauftritten bei zahlreichen Konzertreihen in und um Baden-Württemberg (u.a. Stuttgart, Bad Mergentheim, Baden-Baden, Esslingen, Ettlingen, Heidelberg, Herrenberg, Karlsruhe, Mannheim, Reutlingen, Sindelfingen, Tübingen) ist der Kammerchor seit 2005 ständiger Gast der sommerlichen Konzertreihe Estate in Monastero in Norditalien. Konzertreisen führten darüber hinaus nach Schweden, in die Schweiz, nach Bulgarien, Frankreich, Litauen und Italien. Besonderes Augenmerk wird auf die gründliche Förderung und Schulung des eigenen Nachwuchses gelegt. Je nach Projekt kommen zwischen 12 und 50 Choristen für eine Arbeitsphase an Wochenenden oder in Klausurwochen zusammen. Die bis zu sechs Konzertprogramme pro Jahr werden nach gründlicher Vorarbeit der einzelnen Mitglieder zusammen mit dem künstlerischen Leiter, Jochen Woll, erarbeitet und zur Aufführung gebracht.

 

Besetzung:

Peter Lehel (sax, cl, comp);  Ull Möck (p); Dirk Blümlein (b); Dieter Schumacher (dr)/ Kammerchor Baden-Württemberg: Leitung Jochen Woll

 

Mehr Infos unter:

http://peterlehel.net/german/projects/peter-lehel-quartet/

http://www.kammerchor-bw.de/



Tickets im VVK:
Sitzplatz 18,00 € (Ermäßigt 16,00 €)
Stehplatz 12,00 € (Ermäßigt 10,00 €)

Tickets an der Abendkasse: Jeweils zzgl. 2 Euro