BIX TOP ACT: Sebastian Studnitzky - "KY organic" - nur noch Stehplätze verfügbar
Fr 21. April 2017 | 21:00
BIX TOP ACT: Sebastian Studnitzky - "KY organic" - nur noch Stehplätze verfügbar

KY organic heißt das neue Album des Multiinstrumentalisten Sebastian Studnitzky, das er heute im BIX präsentiert.

KY steht dabei als Synonym für Studnitzky’s minimalistisches Projekt, welches gleichsam vielschichtig und abwechslungsreich daherkommt. Im Gegensatz zu seinem mit dem ECHO Jazz ausgezeichneten Orchesterprojekt MEMENTO setzt Studnitzky bei KY organic auf von elektronischer Musik beeinflusste Ästhetik in kleiner instrumentaler Besetzung.

Eine bemerkenswerte Verbindung, sind doch alle Elemente auf KY organic akustisch eingespielt.

Mit gleichsam virtuosem wie gelassenem Klavierspiel und seinem einzigartigen, fast schon gesungenen Trompetensound gelingt es Studnitzky mit Leichtigkeit, prägnante Grooves und Sounds mit wunderschön klaren und auffallend emotionalen Melodien zu kombinieren. Studnitzky’s Offenheit und Stil-übergreifender Background schaffen es, Minimal-Techno mit zauberhaft raffinierten Stimmführungen und offene Jazzimprovisationen mit Indie-pop-Harmoniefolgen in Einklang zu bringen. Rhythmisch, unnahbar und romantisch zugleich.

Verfolgt man Studnitzky’s Schaffen der letzten Jahre, versteht man, wie sehr KY organic einer klaren künstlerischen Stringenz folgt dem Suchen nach dem perfekten Verschmelzen und gegenseitigen Befruchten unterschiedlicher Genres. Mit KY organic schafft Studnitzky seinen ganz eigenen Stil und vollbringt dabei den Spagat, zeitgemäß modernistisch zu sein und zugleich Zeitlosigkeit auszustrahlen.

 

Im Titel-Song ORGANIC wird eine Kirchenorgel so raffiniert mit präparierten Klaviersounds gemischt, dass sie klingt wie ein Analog-Synthesizer. Bei LUBA klingt das zweite Schlagzeug wie ein gefiltertes Delay und das Klavier schwebt über einen epischen Mittelteil. WATERGATE ist eine Hommage an den berühmten Berliner Techno Club. Das präparierte Klavier, das RAIMUNDO so elektronisch klingen lässt, ist weniger dem Zeitgeist geschuldet, sondern zieht sich bereits seit dem EGIS Album von 2010 durch Studnitzky’s Aufnahmen. SIEBEN ist ein raffinierter Clubtrack, dem durch melancholische Klaviertupfer eine gefühlvolle Weite gegeben wird. C’MON MOVE – ein ebenfalls clubtauglicher Track – fasziniert durch dichte Groove-Layers, respektlos einfache Akkordfragmente und virtuose Sololinien, die alles andere als unterkühlt sind. ANEMOS zeigt die offene jazzige Spielweise der Band, aber auch Studnitzky’s Händchen für prägnante Hooklines. Im Solo-Teil von MILAD schlängeln sich improvisierte Trompetenlinien gekonnt durch sich immer wieder ändernde Akkordfolgen. Die Piano-Ballade AVISO beschließt das Album kontemplativ und voller romantischer Tiefe.

 

Das Album KY organic hat er gemeinsam mit seinem langjährigen musikalischen Partner Paul Kleber in den RecPublica Ton-Studios in der polnischen Provinz produziert. Die Abgeschiedenheit und der daraus bedingende Fokus - als Gegenpol zu Studnitzky's internationaler Konzerttätigkeit und dem ständigen Input in seiner Wahlheimat Berlin - waren für diese Produktion maßgeblich.

 

An der  Hochschule für Musik in Dresden lehrt Studnitzky als Professor seine zeitgenössische und offene Sicht von Jazz. Dort lernte er den Schlagzeuger Tim Sarhan und Gitarrist Laurenz Karsten kennen. Ihre von minimal Techno beeinflusste Spielweise lässt KY-organic so elektronisch klingen.

 

Mehr Infos zum Künstler unter: http://memento.studnitzky.de/

 

Besetzung: Sebastian Studnitzky (tp, p); Laurenz Karsten (guit); Paul Kleber (b); Tim Sarhan (dr)

 

Fotocredit: Sevi Tsoni



Tickets im VVK:
Sitzplatz 26,00 € (Ermäßigt 24,00 €)
Stehplatz 16,00 € (Ermäßigt 12,00 €)

Tickets an der Abendkasse: Jeweils zzgl. 2 Euro