David Friesen New Trio
Mi 20. März 2019 | 20:30
David Friesen New Trio

Der legendäre amerikanische Jazz-Bassist David Friesen führt ein Trio mit einem neuen Star in der US-amerikanischen Jazzszene, dem Tenor- und Sopransaxophonisten Joe Manis und mit Reuben Bradley, dem Schlagzeuger und Jazz Poll Gewinner aus Neuseeland, an.

"The sum of the whole is far greater than the figuration of its parts. Friesen and his trio have forever tread outside the ordained paths and will never cease to do so. Be ye dumbstruck with awe at the pure artistry of it all." - Fame Music Magagzine

 

David Friesen (Hemage Bass & Klavier)
David Friesen hat über 78 CDs als Leader/ Co-Leader aufgenommen und trat als Sideman oder Gast-Künstler auf mehr als 100 Aufnahmen auf. Er hat mit vielen der großen Namen und Legenden des Jazz gespielt, darunter Stan Getz, Dexter Gordon, Joe Henderson, Sam Rivers und viele andere. Er konzertiert als Solist (Friesen ist einer der wenigen Bassisten der Welt, die ein Solokonzert spielen und dabei das Publikum fesseln können) und trat mit seinen eigenen Gruppen in zahlreichen Ländern sämtlicher Kontinente auf. Er wurde in zwei unabhängigen Umfragen als einer der 100 größten Jazz-Bassisten aller Zeiten und einer von 20 der einflussreichsten Jazz-Bassisten in der Geschichte des Jazz genannt.

Joe Manis (Tenor- & Sopransaxophon)
Der SteepleChase-Künstler Joe Manis ist bekannt für die Stärke seiner "intensiven, modernisierten Interpretation der glorreichen Rollins-Trane-Tradition" (Willamette Week). Er veröffentlichte 2009 sein Debütalbum Evidence. Manis spielt Altsaxophon beim Alan Jones Sextett, tourte als Duo und Trio mit David Friesen durch Europa und spielt in Friesen's Quartett und Quintett. Er wirkt auch bei George Colligan & Theoretical Planets „Risky Notion“ (Vier Sterne & Bestes Album 2015, DownBeat Magazine) mit.

Reuben Bradley (Drums)
Gebürtig aus Wellington, bereiste Reuben Bradley weite Teile der Welt, indem er neben internationalen Jazzkünstlern Schlagzeug spielte. Auftritte mit Künstlern wie: David Friesen (USA), Taylor Eigsti (USA) oder Matt Penman (USA/ Neuseeland) haben seine Liebe zu neuer Musik und zur Kreativität gefördert. Die Ausbildung an der Massey University (NZSM) gipfelte in seinem Bachelor of Music (Jazz Performance 1999), was wiederum zum weiteren Studium bei Scott Tinkler (Aus) und Jazz-Schlagzeuger Barry Altschul in NYC führte.

 

 

Pressestimmen:

„David Friesens Kompositionen sind alle hinreißend, reich und zugänglich, jede Melodie schöner als die andere und absolut wunderbares Solo- und Ensemblespiel auf höchstem Niveau.“ - JM/ Jazz Clubscene

„Alles, was das Trio spielt, ist von ausgeprägter Individualität gefärbt. Die harmonische Tiefe, der intensive Rhythmus und die subtile Interaktion, die sie einsetzen, hypnotisieren das Publikum.“ - D. Ramsey/ Downbeat, Jazz Times

„Friesen und seine Gruppe verweben die Fäden jedes Einzelnen in ein fabelhaftes musikalisches Gewebe aus plätschernden und manchmal sinnierend perkussiven Trommel-Grooves, auf deren Grundlage sie eine einzigartige Klangarchitektur schaffen.“ - Raul da Gama, Jazzdagama

„Bassist David Friesen ist ein Phänomen, ein Künstler, dessen Musikalität, Klang, Timing und Einfallsreichtum nicht kategorisierbar sind.“ - Nat Hentoff

 

 

Besetzung: Joe Manis (saxes); David Friesen (hemage-b, p); Reuben Bradley (dr) 

 

 

Mehr Infos unter: http://www.davidfriesen.net/



Tickets im VVK:
Sitzplatz 20,00 € (Ermäßigt 18,00 €)
Stehplatz 14,00 € (Ermäßigt 12,00 €)

Tickets an der Abendkasse: Jeweils zzgl. 2 Euro